Wie lange dauert es, bis ein Welpe stubenrein ist?

Suchen Sie nach einem Tipp, um Ihren Welpen schnell stubenrein zu bekommen?

Ich will Ihnen ja nicht die Illusion rauben, einen Welpen zur Stubenreinheit zu erziehen kostet eine ganze Menge Geduld. Dennoch finden Sie hier einige erprobte Tipps, wie ich meine Welpen stubenrein bekommen habe.

Wie lange dauert es, bis ein Welpe stubenrein ist?

Wie lange dauert es, bis ein Welpe stubenrein ist?

Welpe allein Zuhause

Wenn Sie den neuen Hausgenossen von der Mutter abholen, ist er meist zwischen acht und zwölf Wochen alt. Sie können sich vorstellen, dass das kleine Wesen anfangs ängstlich und unsicher sein kann.

Die fremde Umgebung, die Trennung von Mutter und Geschwistern und die neue Familie machen die erste Zeit nicht einfach. Gerade diese Umstände machen es dem Kleinen oft schwer seine Blase zu kontrollieren.

Nest für Welpen bauen, um Angst vor fremder Umgebung zu nehmen

Nest für Welpen bauen, um Angst vor fremder Umgebung zu nehmen

Sie müssen daher sehr behutsam und geduldig vorgehen. Natürlich gibt es auch jene Hunde, die nie eine Pfütze hinterlassen und sofort im Freien ihr Geschäft verrichten.

Sie sollten aber nicht zu viel Hoffnung haben. Dabei handelt es sich um Ausnahmen.

Wie lange dauert es?

Im Normalfall kann ein Hund ab einem Alter von rund vier Monaten seinen Darm und die Blase kontrollieren.

Rechnen Sie deshalb bitte damit, dass es Wochen oder sogar Monate dauern kann, bis Ihr kleiner Liebling gelernt hat, wo er seine Exkremente hinterlassen darf.

Selbst wenn ein Hund völlig stubenrein ist, kann es auch im Erwachsenenalter vorkommen, dass ein Malheur passiert.

Welpen beobachten und schnell reagieren

Wenn der Welpe bei Ihnen einzieht, sollten Sie sich angewöhnen, ihn anfangs immer und überall zu beobachten.

Gehen Sie sofort nach draußen, wenn der Hund gefressen hat, nach dem Spielen und wenn er nach dem Schlafen aufwacht. Läuft das Tier unruhig herum, winselt, oder dreht sich um die eigene Achse müssen Sie ihn sofort ins Freie bringen.

Beobachten Sie das Verhalten Ihres Welpen und reagieren Sie schnell

Beobachten Sie das Verhalten Ihres Welpen und reagieren Sie schnell

Belohnen Sie positives Verhalten

Auch in der Nacht sollte der Kleine regelmäßige Pipi-Pausen machen. Wenn er sein Geschäft brav draußen verrichtet, dann loben Sie Ihren Welpen ausgiebig.

Sprechen Sie freundlich aber übertreiben Sie dabei nicht. Mit einem kleinen Leckerchen geht es noch besser.

Je rascher Sie reagieren, wenn Ihr Hund sich bemerkbar macht und je regelmäßiger Sie mit ihm Gassi gehen, desto schneller wird jeder Welpe stubenrein werden.

Sollte dennoch zwischendurch ein Missgeschick passieren, dürfen Sie den Hund keinesfalls tadeln oder bestrafen. Stattdessen bringen Sie den Zwerg kommentarlos hinaus und loben Sie ihn, wenn es draußen klappt.

Bestrafen Sie nie

Hören Sie nicht auf fragwürdige Tipps, die Sie leider auch heutzutage noch immer ungefragt bekommen.

Bestrafungen, wie das Eintauchen der Hundenase in seinen Urin, sorgen nicht dafür, dass der Hund rascher rein wird. Sie sorgen nur für Angst und haben gegenteilige Wirkung.

Belohnen Sie positives Verhalten beim Gassi gehen

Belohnen Sie positives Verhalten beim Gassi gehen

Entfernen Sie Urin am Boden immer so rasch wie möglich und reinigen Sie die Stelle mit Mitteln, die kein Ammoniak enthalten. Der Geruch von Ammoniak veranlasst den Hund, immer wieder auf diese Stelle zu pinkeln.

Ein Nest aus der Transportbox bauen

Damit der Hund die Stubenreinheit rascher erlernt, kann auch eine Transportbox sehr hilfreich sein.

Setzen Sie den Hund einfach in seine Box, wenn Sie ihn nicht beobachten können. Auch in der Nacht ist die Box ideal.

Jeder Hund will es vermeiden, seinen Schlafplatz zu verschmutzen und wird sich rechtzeitig melden. Dann können Sie ihn rasch vor die Tür bringen.

Bevor Sie die Box verwenden, müssen Sie Ihr Tier jedoch erst daran gewöhnen. Das funktioniert wie so vieles Andere ganz einfach mit Leckerchen und viel Geduld.

Wenn Sie sich und Ihrem Hund die nötige Zeit gönnen, ihn gut beobachten und behutsam reagieren, werden Sie schon bald den Erfolg bemerken.

Welpen stubenrein bekommen

Wer sich dafür entscheidet einen Hund zu sich zu nehmen, der steht vorerst vor einer wichtigen Entscheidung. Soll es ein Welpe sein oder ein Hund, der bereits älter ist. Beides hat seine Vor- und Nachteile.

Allerdings müssen sich zukünftige Hundebesitzer darüber im Klaren sein, dass ein junger Hund mehr Aufmerksamkeit benötigt und auch mehr Arbeit bedeutet, als ein bereits erwachsenes Tier.

Ein Punkt, den Sie besonders bedenken müssen, ist die Erziehungszeit, bis Ihr Welpe stubenrein ist.