Distelöl für Hunde

Distelöl zählt zu den besonders gesunden Ölen für Hunde. Es hat eine positive Wirkung auf Fell, Haut und hilft bei Juckreiz.

Von großer Bedeutung sind die Fettsäuren. So enthält Distelöl die wichtige Linolsäure. Daneben ist Ölsäure, Stearinsäure und Palmitinsäure enthalten.

Distelöl gilt als sehr gesundes pflanzliches Öl. Es wird aus den Früchten der Färberdistel oder Mariendistel gewonnen.

Wirkung von Distelöl auf Hundefell und Haut

Distelöl ist deshalb so gesund, weil die Inhaltsstoffe des Öls in einer eher seltenen Kombination gemischt sind. So verfügt dieses Öl über den höchsten Linolsäuregehalt unter den Pflanzenölen.

Linolsäure ist besonders für das Herz-Kreislauf-System wichtig. Ebenso ist sie für den Aufbau der Zellen, die Zellerneuerung und Zellatmung von Bedeutung.

Somit ist Distelöl für das Nervensystem des Hundes besonders wichtig.

Distelöl für Hunde: Dosierung bei Juckreiz, Wirkung auf Fell, Haut, Haare

Distelöl für Hunde: Dosierung bei Juckreiz, Wirkung auf Fell, Haut, Haare

Distelöl eignet sich zur äußerlichen Anwendung. Es enthält zahlreiche gesundheitlich relevante Inhaltsstoffe. Außerdem enthält das Öl die Vitamine A und E.

Bei Gelenkbeschwerden soll Distelöl wirkungsvolle Dienste leisten. In diesem Fall können Sie Distelöl äußerlich anwenden. So lindert es Schwellungen und Schmerzen.

Außerdem wirkt Distelöl entzündungshemmend und antibakteriell.

Makana MariendistelölSchecker Mariendistelöl
Mariendistelöl für Tiere,
kaltgepresst,
1.000 ml Dosierflasche,
BIO-Zertifizierung DE-ÖKO-007
100 % österreichisches Mariendistelöl,
Linolsäure 52,1%, Ölsaure 23,8%,
reich an Omega-6 Fettsäuren,
beruhigt die Haut
Hier bei Amazon ansehenHier bei Amazon ansehen

Distelöl für Hunde bei Juckreiz

Dafür können Sie es bei Hautirritationen wie Juckreiz oder Ekzemen Ihres Hundes verwenden. In diesen Fällen können Sie das Öl sowohl äußerlich als auch innerlich anwenden.

Mit seinen besonderen Inhaltsstoffen kann Distelöl das Immunsystem stärken.

Grundsätzlich sagt man, dass Distelöl gegen alle Hunde-Krankheiten eingesetzt werden kann, gegen die es auch beim Menschen angewandt wird.

Dosierung: Wie viel Distelöl ins Hundefutter?

Dosierung: Wie viel Distelöl ins Hundefutter?

Mit Distelöl können Sie die täglichen Mahlzeiten Ihres Hundes ergänzen. Theoretisch dürfen Sie es täglich zum Futter geben.

Dosierung: Wie viel Distelöl ins Hundefutter?

Achten Sie bei der Dosierung darauf, welche weitere Öle im Futter des Hundes bereits enthalten sind. Distelöl können Sie dann zusätzlich verabreichen.

Dabei sollten Sie die Gesamtmenge an Ölen und Fetten im Blick haben. Denn zu viele Kalorien würden langfristig zu Übergewicht führen.

Falls Sie Ihren Hund barfen, also mit Rohfleisch füttern, sollten Sie unbedingt Öle zum Futter hinzufügen. Dafür eignet sich Distelöl ganz hervorragend.

Bei einem erwachsenen Hund können Sie ein bis zwei Teelöffel auf je 10 Kilogramm Körpergewicht füttern.

Dosierung pro Tag:
1-2 ml je kg Körpergewicht des Hundes

Sie dürfen Distelöl gerne täglich verabreichen.

Leinöl oder Distelöl oder Lachsöl: was ist besser?

Ideal ist es, wenn Sie mit Leinöl und Lachsöl mischen oder abwechseln.

Zu einer gesunden und artgerechten Ernährung des Hundes gehören Fette. Hier sind jedoch keine herkömmlichen Fette wie Schmalz oder etwa extra fettes Fleisch gemeint. Die Fette müssen hochwertig sein und essenzielle Fettsäuren enthalten.

Diese Fettsäuren sind Bestandteile der Zellmembranen und für den allgemeinen Stoffwechsel des Tieres von großer Bedeutung. Enthalten sind diese Fettsäuren jedoch nicht in herkömmlichen Fett, sondern in qualitativ hochwertigen Ölen.

Gesundes Öl der Färberdistel

Ursprünglich kommt die Färberdistel aus dem Mittleren Osten. Der lateinische Name ist Carthamus tinctorius. Ihren Namen verdankt sie den leuchtend gelben und dunkelroten Blüten. Die Pflanzen werden heute auch in Europa und den USA kultiviert.

Das Öl wird aus den Distelsamen gepresst. Die Samen werden im August geerntet.

Nachdem die Samen kalt gepresst wurden, muss das Öl noch raffiniert werden. Denn roh gepresst würde Distelöl unangenehm schmecken.

Dieser Geschmack verschwindet erst durch die Weiterverarbeitung. Schließlich sollte Distelöl würzig und herb schmecken.

Welches Distelöl für Hunde kaufen?

Achten Sie beim Kauf unbedingt auf eine hervorragende Qualität des Öls. Lagern Sie das Öl kühl und dunkel, bestenfalls im Kühlschrank.

Makana MariendistelölSchecker Mariendistelöl
Mariendistelöl für Tiere,
kaltgepresst,
1.000 ml Dosierflasche,
BIO-Zertifizierung DE-ÖKO-007
100 % österreichisches Mariendistelöl,
Linolsäure 52,1%, Ölsaure 23,8%,
reich an Omega-6 Fettsäuren,
beruhigt die Haut
Hier bei Amazon ansehenHier bei Amazon ansehen

Gutes Distelöl wird immer in dunklen Flaschen abgepackt, denn Sonnenlicht schadet dem Öl. Nach dem Öffnen sollten Sie das Öl innerhalb einiger Monate aufbrauchen.