Dürfen Hunde Bananen essen?

Bananen sind einerseits ein exotisches Obst, das schon bei Kindern ganz besonders beliebt ist.

Kein Wunder also, dass auch unsere Hunde ihren Teil davon abhaben möchten. Und nebenbei sind Bananen sehr gesund und nahrhaft.

Manche Vierbeiner lieben die krummen gelben Früchte ganz besonders. Doch dürfen Hunde Bananen überhaupt fressen?

Dürfen Hunde Bananen essen?

Dürfen Hunde Bananen essen?

Füttern Sie nicht zu viele Bananen

Generell dürfen Hunde gerne Banane essen. Sie sind eine wunderbare Ergänzung des Speiseplans.

Bananen enthalten viel Traubenzucker und Fruchtzucker. Das sorgt für die angenehme Süße und der Traubenzucker liefert rasch Energie. Gerade für Leistungshunde, aber auch während Krankheit und Rekonvaleszenz, kann sich das sehr positiv auswirken.

Ballaststoffe ergänzen die Liste der gesunden Bestandteile. Deshalb können Bananen auch Hunden helfen, die an Verdauungsbeschwerden leiden.

Sie wirken stopfend und können so Durchfall oder weichen Stuhl lindern. Bananen können sogar bei Entzündungen der Magenschleimhaut Linderung verschaffen.

Die Bananenpflanze stammt ursprünglich aus tropischen Gebieten Asiens

Die Bananenpflanze stammt ursprünglich aus tropischen Gebieten Asiens

Bei der Fütterung der Banane ist allerdings etwas Vorsicht geboten, weil Bananen Kalium enthalten. Frisst der Hund zu viele Bananen, könnte es sein, dass die Reaktion des Herzmuskels nachlässt.

Das müssen dann aber so viele Bananen sein, dass Ihr Liebling vorher vermutlich an schlimmer Verstopfung leiden wird und bereits deshalb zum Tierarzt gebracht werden muss.

Reife Bananen erkennen Sie an braunen Flecken auf der Schale

Reife Bananen erkennen Sie an braunen Flecken auf der Schale

Bananen sind reif, wenn die Schale braune Punkte hat

Wenn Sie Banane füttern, sollte diese wirklich reif sein. Eine reife Banane erkennen Sie leicht daran, dass die Schale dunkelgelb ist und bereits braune Flecken hat.

Pürieren Sie die Banane und mischen Sie sie mit Quark und einem Schuss Honig. Ihr Hund wird diese Abwechslung lieben.

Als Alternative können Sie auch getrocknete Bananen füttern. Sie sind im Lebensmittelhandel als Bananen-Chips erhältlich und bieten sich optimal als Leckerli für unterwegs an.

Getrocknete Bananen-Chips als Hunde-Leckerli

Getrocknete Bananen-Chips als Hunde-Leckerli

Vitamine, Spurenelemente und viel Fruchtzucker

Bananen enthalten zehn verschiedene Vitamine, darunter besonders große Mengen an Vitamin B6. Dieses Vitamin wirkt positiv auf das Nervensystem.

Daneben sind die Früchte reich an Mineralstoffen, Aminosäuren und Spurenelementen wie Kalium, Zink, Kalzium, Magnesium, Folsäure und Kupfer.

Zu viele Bananen führen zu Verstopfung, auch bei Hunden

Zu viele Bananen führen zu Verstopfung, auch bei Hunden

Ursprünglich stammen Bananen aus den tropischen und subtropischen Regionen Asiens. Heute sind mehr als tausend verschiedene Kreuzungen und Züchtungen bekannt.

Bananen dürfen auf unserem Speiseplan nicht fehlen. Wir essen Bananen gerne roh, gebraten oder auch gebacken, eben weil sie so vielseitige Früchte sind.