Dürfen Hunde Hüttenkäse essen?

Hüttenkäse zählt zu den Milchprodukten. Generell sind Milchprodukte für Hunde eher ungeeignet.

Der Grund dafür ist die enthaltene Laktose, also der Milchzucker. Hunde vertragen keinen Milchzucker. Das äußert sich mit Verdauungsbeschwerden, Durchfällen bis zu Erbrechen.

Bei Hüttenkäse sieht die Lage etwas anders aus. Hüttenkäse ist für die Hundeernährung sogar sehr empfehlenswert und gesund.

Dürfen Hunde Hüttenkäse essen?

Es ist richtig, dass Hüttenkäse ein Milchprodukt ist. Dieser körnige Frischkäse enthält jedoch nur geringe Mengen Laktose. Das macht ihn für Hunde leicht verdaulich.

Darüber hinaus wird Hüttenkäse mittlerweile laktosefrei angeboten. Er enthält wenig Fett, dafür aber sehr viel Eiweiß. Diese Kombination ist für Hunde sehr wichtig.

Hüttenkäse als Schonkost bei Durchfall

Durch seine Zusammensetzung ist Hüttenkäse ideal für die Diätküche von Hunden geeignet. Wenn Ihr Hund krank oder rekonvaleszent ist, ist Hüttenkäse ein hervorragender Energiespender.

Hüttenkäse-Rezepte für Hunde

Mischen Sie dazu gekochte Kartoffeln oder Reis mit Hüttenkäse. Bei Bedarf können Sie etwas hochwertiges Öl hinzufügen.

Karotten sind ebenfalls als Schonkost mit Hüttenkäse geeignet. Damit das Gemüse leichter verdaulich ist, sollten Sie die Karottenstücke dünsten, bevor sie zum Hundefutter kommen.

Vier weitere Hüttenkäse Rezepte für Hunde finden Sie auf diesen Seiten:

Das ist Diätküche, die schmeckt!

Hüttenkäse ist reich an Magnesium. Das ist gut für Nerven und Muskulatur. Kalzium und Phosphor in einer guten Mischung sind eine gute Voraussetzung für gesunde Knochen und Zähne.

Ist Hüttenkäse und körniger Frischkäse das Gleiche?

Bei Hüttenkäse handelt es sich um Frischkäse mit einer körnigen Struktur. Es sind unterschiedliche Bezeichnungen für die gleiche Käsesorte.

Denn eigentlich ist „Hüttenkäse“ als Marke der Firma Hochland eingetragen. Allerdings hat sich Hüttenkäse in der Bevölkerung mittlerweile als Bezeichnung für körnigen Frischkäse etabliert. Bei “Tempos” denken Sie bestimmt auch zuerst an Taschentücher, oder?

Ist Hüttenkäse und körniger Frischkäse das Gleiche?

Ist Hüttenkäse und körniger Frischkäse das Gleiche?

Hüttenkäse hat eine lange Tradition

Die körnige Frischkäseart ist bereits seit mehr als 5.000 Jahre bekannt. Schon im antiken Ägypten und Griechenland wurde Hüttenkäse hergestellt.

In seiner heutigen Form wurde Hüttenkäse von den Engländern kreiert. Dort heißt er „Cottage Cheese“. Dieser stammt von den kleinen, typischen englischen Landgütern, wo er ursprünglich hergestellt wurde.

Hüttenkäse ist beliebt als Brotaufstrich. Er wird gerne einfach so gegessen und passt in Salate. Durch seine kalorienarme Zusammensetzung ist er in der Diätküche beliebt.

Wie wird Cottage Cheese hergestellt?

Hergestellt wird Hüttenkäse, indem Milch mit Milchsäurebakterien, Kalziumchlorid und Lab versetzt wird. Dadurch entsteht eine gallertartige Mischung.

Diese Gallerte wird in kleine Würfel geschnitten und einige Zeit bei rund 50 °C verfestigt. Der Vorgang wird als Brennen bezeichnet. Danach werden die entstandenen Körner gewaschen und mit einer Soße aus fermentierter Sahne und Salz vermischt.

Hüttenkäse für Hunde: Schonkost bei Durchfall oder ungesunde Laktose?

Hüttenkäse für Hunde: Schonkost bei Durchfall oder ungesunde Laktose?

Hüttenkäse für Hunde

Für Hunde ist Hüttenkäse meistens eine beliebte Leckerei. Der leicht säuerliche und milde Geschmack ist bei Hunden im Allgemeinen sehr beliebt.

Hüttenkäse können Sie gerne öfter in den Futternapf geben, denn er wertet das tägliche Menü des Vierbeiners optimal auf. Für übergewichtige Hund sind die fettarmen Varianten empfehlenswert.