Hundeklo für die Wohnung

Ein Hund der ein Hundeklo benutzt. Diese Vorstellung ist für Frauchen und Herrchen zumeist äußerst unverständlich.

Deshalb zaubert der Gedanke an ein Hundeklo den meisten Hundebesitzern nur ein mildes Lächeln ins Gesicht.

Für Katzenbesitzer ist das Katzenklo dagegen völlig normal, wenn es in der Wohnung steht.

Hundeklo für die Wohnung

Hundeklo für die Wohnung

Im Laufe eines Hundelebens gibt es Situationen, für die eine Hundetoilette praktisch wäre:

  • Zur Eingewöhnung von Welpen
  • Für ältere oder kranke Hunde

Dann kann ein Klo für den Hund das Leben von Hund und Halter deutlich erleichtern. In diesen speziellen Fällen hat ein Hundeklo seine Berechtigung

Dank Hundeklo zur Stubenreinheit

Welpen sind noch nicht stubenrein, wenn sie mit rund zehn Wochen zu ihrer neuen Familie kommen. Verunreinigungen durch Pipi und Kot sind daher während der ersten Tage nicht zu umgehen.

Es gilt, die Kleinen besonders gut zu beobachten.

Wird der Welpe unruhig, nach dem Spielen oder Fressen, müssen Sie ihn sofort ins Freie bringen. Dort kann er sich erleichtern.

Trixie Welpentoilette Puppy Loo, hier bei Amazon ansehen

Trixie Welpentoilette Puppy Loo, hier bei Amazon ansehen

Falls Sie in einem der höheren Stockwerke wohnen, ist dieser Weg natürlich denkbar lange. Dann passiert das Unglück mit Sicherheit, bevor Sie die rettende Wiese erreichen. Genau in diesem Fall ist eine Hundetoilette ein ideales Hilfsmittel.

Setzen Sie die Kleine sofort auf das Hundeklo. So lernt jeder Hund rasch, wo er sich erleichtern kann. Viele Züchter gewöhnen ihre Schützlinge schon sehr früh an entsprechende Toilettenplätze.

Keinesfalls dürfen Sie auf die täglichen Spaziergänge verzichten. Andernfalls will der Hund sein Geschäft gar nicht mehr draußen verrichten. Er kennt es schlichtweg nicht anders.

Toilette in der Wohnung für alte und kranke Hunde

Ebenso hilfreich kann die Hundetoilette bei kranken und alten Hunden sein.

Wie bei den Menschen, kann es bei kranken Hunden vorkommen, dass die Blase nicht mehr richtig funktioniert. Der Hund muss deutlich öfter und vor allem schneller hinaus als ein gesundes Tier.

Hunden ist es sehr unangenehm, wenn sie ihren Wohnraum verschmutzen müssen. Eine Hundetoilette kann hier Abhilfe für Hund und Halter schaffen.

Ausgewachsene Tiere müssen Sie jedoch mühevoll an das neue Klo gewöhnen. Und keinesfalls ist gesagt, dass jeder Hund diese Möglichkeit dann auch annimmt.

Hundeklo kaufen: Worauf soll ich achten?

Hundetoiletten gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungen.

Für Welpen gibt es spezielle Vliesauflagen. Diese ähneln Wickelunterlagen, wie man sie für Babys verwendet. Diese Auflagen können Sie ganz nach Bedarf etwa im Bad oder Vorzimmer auflegen.

Sobald der Kleine anzeigt, dass er nach draußen muss, setzen Sie ihn auf die Auflage. Das Material nimmt je nach Größe einiges an Flüssigkeit auf und kann danach einfach entsorgt werden.

Trainingsunterlagen für Welpen, hier bei Amazon ansehen

Trainingsunterlagen für Welpen, hier bei Amazon ansehen

Damit die Auflage auf dem vorgesehenen Platz liegen bleibt, gibt es spezielle Kunststoffunterlagen. Dort wird das Vlies aufgelegt und fixiert.

Diese Variante ist in mehreren Größen erhältlich. Sie können Sie auch für kranke und alte Tiere verwenden.

Gerne gekauft werden auch spezielle Kisten, die über eine Kunstgras-Auflage verfügen. Dies soll dem Hund vermitteln, er würde sein Geschäft auf dem Rasen verrichten.

Diese speziellen Hundetoiletten verfügen über einen Gitterrost. Die Feuchtigkeit läuft durch den Kunstrasen in eine Tasse darunter. In diese Tasse können Sie herkömmliches Katzen- oder Kleintierstreu geben. Das nimmt den Geruch und saugt die Flüssigkeit auf.

Hygienestreu und Größe

Wenn Sie planen ein Hundeklo für Ihren Vierbeiner anzuschaffen, müssen Sie auf ein paar Punkte achten.

Eine herkömmliche Katzentoilette ist für viele Hunde nicht geeignet. Der hohe Rand stört die meisten Hunde.

Besser ist eine flache Klo-Variante mit niedrigem Rand.

Carnilo Hundeklo aus echtem Rasen, hier bei Amazon ansehen

Carnilo Hundeklo aus echtem Rasen, hier bei Amazon ansehen

Wenn Sie ein Klo mit erhöhtem Rand haben möchten, achten Sie darauf, dass zumindest eine Seite frei bleibt.

Und die Toilette muss der Größe des Tieres angepasst sein. Hier beginnt bei großen Hunden schon ein Problem.

Wenn Sie handwerklich ein wenig begabt sind, können Sie die Toilette auch selbst bauen.

Wichtig ist unbedingt, dass die Toilette mit saugfähigem Material gefüllt wird. Dieses sollte dann nach der Nutzung sofort gewechselt werden.

Damit die Toilette stets hygienisch sauber bleibt und keinen Geruch annimmt, muss sie leicht und einfach zu reinigen sein. Deshalb sind Materialien wie Holz eher ungeeignet.

Hund aufs Hundeklo trainieren

Wenn Sie eine Hundetoilette für einen kranken oder älteren Hund aufstellen möchten, müssen Sie daran denken, dass Sie das Tier zuerst vorsichtig daran gewöhnen müssen.

Kaum ein Hund wird die Hundetoilette freiwillig annehmen, um seine Notdurft zu verrichten. Es kann Ihnen auch passieren, dass Ihr Hund die Toilette absolut nicht akzeptiert. Das ist jedoch eher selten der Fall.

Denn sobald Ihr Hund merkt, dass es für ihn und Sie eine Erleichterung ist, wird er sie gerne annehmen.

Hundetoilette ersetzt keinen Spaziergang

Lassen Sie die Hundetoilette jedoch nie zur Gewohnheit werden. Denn Hunde brauchen tägliche Spaziergänge. Das ist für ihr Sozialverhalten von großer Bedeutung.

Im Freien müssen Hunde schnüffeln können. Diese Prozedur ist für den Hund eine wichtige Informationsquelle. Er möchte wissen, was sich in seiner unmittelbaren Welt abspielt und möchte auch ein Teil davon sein.

Ein Hund hat ein großes Bedürfnis nach Bewegung, auch wenn er noch so klein ist. Verweigern Sie ihm das nicht, nur weil die Hundetoilette ach so praktisch ist.

Ein Hundeklo in der Wohnung sollte nur eine Notlösung sein. Denn jeder Hund sollte die Möglichkeit haben, artgerecht zu leben. Und dazu gehört Gassi gehen.