Rohes Lammfleisch für Hunde

Bei Feinschmeckern gilt Lammfleisch als absoluter Hochgenuss. Doch nicht jeder schätzt das zarte Fleisch mit dem charakteristischen Geschmack.

In jedem Fall gilt Lammfleisch als besonders gesundes Fleisch, auch für unsere Hunde. Es ist zumeist besser verträglich als Rind.

Als Lamm wird ein Schaf bezeichnet, das nicht älter als ein Jahr ist.

Rohes Lammfleisch zum Knabbern

Das Fleisch des Lamms sollte dunkelrosa, also lachsrot sein. Es darf nur leicht mit Fett durchzogen sein.

Lammfleisch wird sowohl in der Futtermittelproduktion als auch für die Rohfütterung von Hunden verwendet. Für den menschlichen Verzehr sind Stücke wie Filet, Rücken, Lachs, Keule und Schulter von Bedeutung.

Nacken, Brust und Innereien erfreuen sich nicht unbedingt großer Beliebtheit und werden unter anderem für Tierfutter verwendet. Ohren, Lunge und Kopfhaut kommen getrocknet als Kauprodukte in den Handel.

Lamm ist sehr hochwertiges Fleisch

Lammfleisch ist reich an wertvollen Inhaltsstoffen.

100 g Lammfleisch enthält etwa 18 g Eiweiß
und rund 3,4 Prozent Fett.

Der Fettgehalt variiert je nach Alter und Fleischstück.

Lamm enthält daneben die besonders wichtigen Vitamine der B-Gruppe B1, B2, B6 und Niacin. Dazu ist es reich an Eisen, Kalium und Kalzium. Lammfleisch stammt nicht aus den klassischen Massentierhaltungen wie etwa Rinder oder Schweine.

Der Großteil des Lammfleisches, das in unseren Breiten in den Handel kommt, wird in Europa und Neuseeland produziert. Neuseeland ist bekannt für seine Schafe. Rund 60 Millionen der Tiere existieren im Land am anderen Ende der Welt.

Die Lämmer leben zu einem großen Teil auf den Weiden. Dies ist auch mit ein Grund, warum Lamm gerne bei Allergiehunden eingesetzt wird.

Insbesondere Lammknochen nehmen die meisten Hund sehr gerne als Kausnack an.