Hundehalsband mit Licht für Sicherheit, mein Test- und Erfahrungsbericht

Jedes Jahr, wenn der Herbst beginnt, werden die Tage kürzer, die Nächte werden länger. Dann finden unsere morgendlichen und abendlichen Spaziergänge mit den Vierbeinern in der Dunkelheit statt.

Für all diejenigen, die in der Stadt leben ist das weniger ein Problem. Die Straßen sind gut beleuchtet und Hund und Besitzer sind entsprechend sichtbar. Anders ist dies schon am Stadtrand oder gar auf dem Land.

Ein paar Vorsichtsmaßnahmen schaden daher in der kalten Jahreszeit nicht, damit Spaziergänge in der Dunkelheit entspannt und sicher ablaufen.

Hundehalsband mit Licht für Sicherheit, mein Test- und Erfahrungsbericht

Hundehalsband mit Licht für Sicherheit, mein Test- und Erfahrungsbericht

Freilauf nur mit kurzer Leine, weil der Herbst auch Wildzeit ist

Viele Hundebesitzer lieben Roll-Leinen. Der Hund hat damit mehr Freiheit als an einer kurzen Leine.

In der Dämmerung oder Nachts kann diese dünne Leine jedoch zur Gefahr werden. Jogger oder Radfahrer nähern sich von hinten an und werden nicht immer gehört. Die Leine ist oft erst zu sehen, wenn es schon zu spät ist.

Besser wäre hier eine kurze Leine für den Hund. Wenn sie reflektiert, ist es umso besser.

Der Herbst ist im Wald auch Wildzeit

Der Herbst ist im Wald auch Wildzeit

Wer in der Dunkelheit mit seinem Liebling spazieren geht, sollte ihn nur dann frei laufen lassen, wenn er wirklich abrufbar ist. Der Herbst ist Wildzeit und das nicht nur in Restaurants, sondern auch auf den Feldern und Landstraßen.

Hat der Hund einen Jagdtrieb, können Kaninchen oder Rehe rasch zum Objekt der Begierde werden. Der Vierbeiner ist dann schneller weg, als einem lieb ist. Besonders gefährlich wird dieses Szenario, wenn ein Jäger im Revier ist. Auf diese nervenzerreissende Situationen können Sie als Hundebesitzer bestimmt gerne verzichten.

Sehen und gesehen werden – Sicher unterwegs im Dunklen

In der Dunkelheit sieht man Hindernisse kaum oder gar nicht. Anderen Personen geht das ähnlich und sehen mich schlechter. Auf Landstraßen kann das gefährlich werden.

Leuchtmittel und reflektierende Artikel helfen dagegen und sorgen für mehr Sicherheit beim Spaziergang. Hund und Besitzer sind damit gut zu sehen sind.

Leuchthalsband mit LED, sichtbar wie Leuchtturm in der Nacht

Leuchthalsband mit LED, sichtbar wie Leuchtturm in der Nacht

Leuchtanhänger in unterschiedlichsten Formen und Farben sind mit einem Verschluss am Halsband oder der Leine zu befestigen. Sie funktionieren mit Batterien und können auf Dauerlicht oder Blinklicht gestellt werden.

Dasselbe gilt für Halsbänder. Auch sie sind in unterschiedlichen Farben erhältlich und werden mit Batterie betrieben. Sicherheitsbänder, Leinen und Westen aus reflektierendem Material sollen die Sichtbarkeit an den Straßen erhöhen. Doch machen diese Accessoires wirklich Sinn?

Bis zum perfekten Leuchthalsband durch getestet

Wir wohnen am Stadtrand. Wann immer es uns möglich ist, machen wir lange Spaziergänge über die Wiesen und Felder außerhalb der Stadt.

Nachdem unser Chihuahua schwarz ist und in der Dunkelheit regelrecht „unsichtbar“ wird, haben wir erst einmal einen blinkenden Anhänger für ihn gekauft. Er verbessert die Situation zwar, allerdings nur, wenn man Tequila von vorne oder von der Seite sieht.

Den ersten Anhänger hatte er ungefähr eine halbe Stunde lang, bevor er kaputt im Gebüsch hing. Also bekam er ein Halsband aus Kunststoff. Das erwies sicher als relativ unflexibel und unpraktisch.

Es blinkte oder konnte auf Dauerlicht umgestellt werden. Der Nachteil war aber der Verschluss. Entweder man konnte es nicht schließen oder es ließ sich nicht mehr öffnen.

Jetzt haben wir ein LED-Leuchthalsband der Firma Karlie entdeckt, das meiner Meinung nach optimal ist. Es ist in verschiedenen Farben erhältlich und kann auf den Halsumfang der Tiere zugeschnitten werden. Einstellbar ist Blink- oder Dauerlicht, es ist überraschend robust und hält sogar Regen aus.

Karlie Flamingo Visio Light Led Schlauchhalsband 70 cm, universell kürzbar, orange

Karlie LED Visio Light

Beigelegt ist ein Mini-Schraubendreher um das Halsband anzupassen. Dazu gibt es noch ein USB-Kabel, denn das Halsband kann ganz einfach am Computer aufgeladen werden. Hier zum Beispiel bei Amazon für unter 10 Euro ansehen.

Leuchthalsband zum Dauergebrauch

Unser Maui dagegen hat ein Halsband aus Nylon, das über einen Leuchteinsatz verfügt. Dieser kann zwecks Reinigung einfach aus dem Band herausgenommen werden.

Neben dem Verschluss befindet sich der Ein- und Ausschalter. Die Knopfbatterie des fixen Halsbands ist ein gravierender Nachteil, weil sie relativ teuer ist. Vorteil ist, dass dieses Hundehalsband immer dabei ist.

Damit wir auf unseren Spaziergängen genug sehen, tragen wir Stirnlampen. Sie machen uns sichtbar, wir sehen genug, um Hindernissen aus dem Weg zu gehen, und haben dabei beide Hände frei.

Tequila darf dank seines Halsbands frei laufen. Die beiden Großen tragen zwar ihre Halsbänder, müssen aber an der Leine gehen, denn sie haben Hasen und Igel leider zum Fressen gerne.

Ich persönlich finde die leuchtenden Dinger wirklich praktisch. Sie sind allerdings nur sinnvoll, wenn es wirklich dunkel ist und die Beleuchtung nicht übertrieben wird.

Hundehalsband mit Licht für Sicherheit, mein Test- und Erfahrungsbericht

Hundehalsband mit Licht für Sicherheit, mein Test- und Erfahrungsbericht

In der Stadt können Sie als Hundebesitzer getrost auf diese Utensilien verzichten. Denken Sie daran, dass nicht jeder Hund die Festbeleuchtung toll findet.

Es gibt Tiere, die dadurch irritiert werden. Hier ist ein wenig Fingerspitzengefühl nötig und vielleicht sind reflektierende Hundeartikel für den einen oder anderen Hund besser geeignet.