Löwenzahn für Hunde?

Löwenzahn ist eine unterschätzte Pflanze. Nur allzu gerne wird sie als Unkraut vernichtet.

Doch kaum eine andere Wiesenpflanze hat eine derart große Bedeutung als Heilpflanze. Das gilt sowohl für uns Menschen als auch für unsere Haustiere.

Dürfen Hunde Löwenzahn essen?

Daran muss ich mich selbst immer erinnern, wenn ich Löwenzahn möglichst überall im Garten loswerden will. Diese Aufgabe gleicht eher einer Sisyphusarbeit.

Falls bei Ihnen ähnlich viel Löwenzahn wächst, müssen Sie sich keine Sorgen um Ihren Hund machen. Hunde dürfen sämtliche Teile des Löwenzahns essen, sowohl frisch als auch getrocknet.

Löwenzahn für Hunde?

Löwenzahn für Hunde?

Hund frisst Löwenzahn

Allerdings werden die wenigsten Hunde ihn gerne frisch fressen. Denn Löwenzahn enthält sehr viele Bitterstoffe.

Besser ist es Löwenzahn zu trocknen. Sammeln Sie Blüten, Blätter und Wurzeln an einer geeigneten Stelle. Vielleicht aus dem eigenen Garten. Jedoch möglichst fernab von stark befahrenen Straßen.

April und Mai sind die besten Monate, um die jungen Blätter der Pflanze zu sammeln. Ideal sind Blätter mit einer Länge um die sechs bis sieben Zentimeter. Sobald sich im Frühling die Blüten öffnen, können Sie auch diese sammeln.

Pflücken Sie jedoch nie alle Blätter einer Pflanze, damit sich diese wieder regenerieren kann. Außer im Garten meiner Schwiegereltern. Dort könnten Sie jederzeit einen Jahresvorrat an Löwenzahn pflücken.

Die einzelnen Teile des Löwenzahns können Sie trocknen lassen und anschließend zerkleinern.

Auch als Pusteblume bekannt

Löwenzahn ist unverkennbar, wenn die Wiesen und Weiden im Mai goldgelb blühen. Auch die Blätter der Pflanze sind markant. Sie erkennen sie leicht an ihrer tiefen Zahnung und den Einschnitten. Die Blätter erinnern ein wenig an große Rucola-Blätter.

Die Pflanze wird rund 30 Zentimeter groß. Sie entwickelt eine sehr kräftige Pfahlwurzel, die den Winter überdauert.

Bei Kindern ist Löwenzahn als Pusteblume beliebt. Mithilfe des Winds werden die Samen weit verbreitet. Nicht zu vergessen die gleichnamige Fernsehserie mit Peter Lustig beziehungsweise seinem Nachfolger Fritz Fuchs sowie seinem Hund Keks.

Löwenzahn ist sehr robust

Der Löwenzahn ist eine sehr flexible und robuste Pflanze. Falls Löwenzahn in der Wiese gemäht wird, passen sich seine Blüten ganz einfach an. Danach wächst die Pflanze nicht mehr so hoch. Die Blüten setzen dann kurz über dem Boden an.

Löwenzahn entwickelt kurze Blütenstengel

Löwenzahn entwickelt kurze Blütenstengel, wenn die Pflanze gemäht wird

In jedem Fall wird Löwenzahn so lange überleben, solange Rest der Wurzel im Boden bleiben. Die Pfahlwurzel reicht bis tief in die Erde. In ihr speichert der Löwenzahn alle Nährstoffe, um sie im Frühling wieder freizusetzen.

Deshalb ist Löwenzahn beinahe überall im nördlichen Europa zu finden.

Ist Löwenzahn giftig für Hunde?

Löwenzahn enthält vor allem wichtige Bitterstoffe, Gerb- und Mineralstoffe. Genießbar für den Hund sind grundsätzlich alle Teile der Pflanze.

Die enthaltenen Bitterstoffe machen Löwenzahn vor allem für die Verdauung zu einem wahren Segen. So kann Löwenzahn die Verdauung fördern und die Leber bei der Entgiftung unterstützen. Der Stoffwechsel wird angeregt und die Bauchspeicheldrüse entlastet.

Dazu hat Löwenzahn noch harntreibende und abführende Wirkung. Die blutreinigende Wirkung ist bei Hautkrankheiten und Rheuma von Bedeutung.

Getrockneter Löwenzahn für Hunde

Die frischen oder getrockneten Pflanzenteile sind eine hervorragende Beigabe zu einer Barf-Mahlzeit. Sie können die Kräuter auch zu jeder Fertigmahlzeit mischen.

Ist der Hund akut erkrankt, können Sie Löwenzahn-Tee zubereiten oder fertige Zubereitungen aus der Apotheke verwenden. In der traditionell chinesischen Medizin wird die Pflanze ebenfalls als Heilmittel angewendet.

Besprechen Sie die Behandlung jedoch unbedingt mit Ihrer Tierärztin. Denn Löwenzahn kann nur eine Hilfe und Unterstützung bieten. Löwenzahn-Tee ersetzt keine schulmedizinische Versorgung, die eventuell notwendig ist.

Kräuter wie Löwenzahn für Hunde

Was machen Wiesenkräuter wie Löwenzahn eigentlich im Hundefutter? Schließlich benötigen Hunde doch vor allem viel Fleisch, das als Eiweißlieferant für den Hund lebensnotwendig ist.

Und dennoch enthalten moderne Futtermittel für Hunde neben hochwertigem Fleisch auch Gemüse und häufig spezielle Kräuter.

Die Antwort ist einfach:

  • Das Gemüse liefert Kohlenhydrate und dient damit der raschen Energiegewinnung.
  • Kräuter verbessern den Geschmack der Hundemahlzeit. Außerdem bieten sie gesundheitliche Vorteile für Hunde.

Löwenzahn zählt zu diesen gesunden Kräutern für Hunde.